Infobrief Mai 2015

Bunt und belebt: Die Nacht der Nachhaltigkeit

Wir blicken gemeinsam auf eine tolle „Nacht der Nachhaltigkeit 2015” zurück. Am Freitag den 08. Mai 2015 war es endlich wieder soweit. Zum zweiten Mal fand die Nacht der Nachhaltigkeit im Tübinger Zentrum statt. 45 Veranstaltungen an 20 Orten luden ein und machten das Thema Nachhaltigkeit für die zahlreichen BesucherInnen erlebbar.

Aufregung und Vorfreude vor dem 08. Mai war natürlich groß, die Freude über die rege Teilnahme und Begeisterung der Interessierten bei den Einzelveranstaltungen dann noch viel größer. Zwischen dem Startschuss der Nacht – Auftakt mit Meike Kühlbrey vom Umweltzentrum Tübingen, Dr. Christopher Gohl vom Weltethos Institut und dem Harlekin Theater – bis zum tanzbaren Ausklang mit der Abschlussparty im LTT lagen viele tolle Events mit den unterschiedlichsten Angeboten.

Das Umweltzentrum als Veranstalter bedankt sich herzlich bei allen Kooperationspartnern, Sponsoren und UnterstützerInnen für die tolle Nacht.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis/Zurück zu "Aktuelles"


Vortragsreihe zur energetischen und ökologischen Gebäudesanierung von Thomas Schenk

Am 24. März fanden sich 16 sehr interessierte TeilnehmerInnen im Umweltzentrum ein, um sich Thomas Schenks Vortrag „Macht die Sanierung meines Gebäudes überhaupt Sinn?” anzuhören. Anhand von zwei Beispielhäusern erläuterte er das Thema. Nach einer Bestandsaufnahme mittels Hausbegehung und Analyse von Haustechnik, Dämmung, Substanz etc. werden Sanierungsmöglichkeiten sowie Einsparpotentiale inklusive Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten dargestellt. Hinterher gab es noch eine ausführliche Fragerunde, an der die ZuhörerInnen interessiert teilnahmen.

Am 28. April fand der zweite Vortrag „Ihre Gesundheit zählt. Auswirkungen verschiedenster Gebäudedämmungen” der Vortragsreihe statt. Und es war mehr als ein Vortrag: Mit Experimenten und Filmausschnitten zeigte Schenk die Unterschiede zwischen den Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen und den konventionellen Materialien wie Polystyrol oder Mineralwolle. Am spektakulärsten natürlich war der Brandversuch, der im Freien gezeigt wurde. Mit einem Lötbrenner bearbeitete Schenk die Materialien mit teils erwartbarem, teils unerwartetem Ergebnis: Natürlich schmolz das Polystyrol nach wenigen Sekunden und tropfte – glücklicherweise nicht brennend, wie in einer später gezeigten Filmsequenz – auf den Boden.

Aber auch und gerade in Bezug auf die Gesundheit gibt es große Vorteile bei den „nachwachsenden” Dämmstoffen. Auch hierzu gab Thomas Schenk kleine Versuche zum Besten.

Natürlich müssen solche Materialien auch richtig eingebaut und verarbeitet werden. Damit dies auf der Baustelle gewährleistet ist, bietet Thomas Schenk neben seiner Beratung zur Planung auch eine Baubegleitung an. Zu diesem Thema folgt am 19. Mai die dritte und letzte Veranstaltung der Vortragsreihe unter dem Titel „Meisterhaft unterstützt. Besonderheiten einer professionellen Baubegleitung”. Beginn ist wieder um 19 Uhr in der Kronenstraße 4 im Umweltzentrum.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis/Zurück zu "Aktuelles"


„Lachen für den guten Zweck” - Benefizveranstaltung mit Philipp Weber im Sparkassen-Carré zugunsten des Umweltzentrums

Wer bringt Klarheit in die trüben Gewässer der deutschen Trinkkultur? Philipp Weber. Der studierte Chemiker und Biologe ist Deutschlands radikalster Verbraucherschützer und hat sich mit Leib und Leber Ihrem Wohl verschrieben. Der Autor und Macher des Sensations-Programms "FUTTER – streng verdaulich" widmet sich nun den flüssigen Gaumenfreuden. „DURST – Warten auf Merlot” ist ein furioses Meisterwerk der komischen Volksaufklärung. Denn Weber will mehr: lachende Gesichter, glückliche Menschen und eine bessere Welt. Doch vor allem: den Ministerposten für Verbraucherschutz!

Am 16. Juli 2015 spielt Philipp Weber sein Programm im Sparkassen-Carré und unterstützt damit die Spendenaktion „1x für immer” des Umweltzentrums Tübingen e.V. Die Benefizveranstaltung findet in Kooperation mit der Kreissparkasse Tübingen statt. Einlass ist um 19:00 Uhr und Beginn um 20:00 Uhr. Wenn Sie noch keine Karte haben, dann sichern Sie sich diese jetzt und helfen Sie mit, die vielseitige, unabhängige und fachkompetente Umweltschutzarbeit des Umweltzentrums für die Stadt und die Region "für immer" zu sichern.

Tickets gibt es

•im Umweltzentrum Tübingen, Kronenstraße 4 (ohne VVK–Gebühr: 15 €)
Öffnungszeiten Montag bis Donnerstag, jeweils 9 bis 12 Uhr sowie nach Vereinbarung

•online unter https://www.tueticket.de/index-durst.pml (inkl. VVK–Gebühr: 18 €)

•und beim Verkehrsverein Tübingen, Neckarbrücke 1 (inkl. VVK–Gebühr: 18 €)

Mehr zu der Spendenaktion erfahren sie hier. Und wer mehr zu Philipp Weber und seiner Arbeit erfahren möchte, kann sich hier informieren: http://weberphilipp.de/

Zurück zum Inhaltsverzeichnis/Zurück zu "Aktuelles"


Neu formierter Vorstand

Manuel Haus ist als 3.Vorstand des Umweltzentrums Tübingen zurückgetreten. Er bleibt dem Umweltzentrum aber weiterhin als ehrenamtlicher, tatkräftiger Unterstützer erhalten.

Bei der Mitgliederversammlung am 27. April 2015 wurde einstimmig ein neuer Vorstand gewählt: 1.Vorstand Peter Müller und 2.Vorstand Ursula Rath. Das Amt haben beide angenommen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis/Zurück zu "Aktuelles"


Klimatag am 25. April 2015

Im Rahmen des Frühlings-Regionalmarktes war am 25. April in der Hafengasse „Klimatag”. Es gab Informationen zu Wärmedämmung, Altbausanierung, Solarstrom und Energiesparen.

Das Umweltzentrum war wieder mit der Ausstellung "Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen" dabei. Viele mitgebrachte Anschauungsobjekte luden die BesucherInnen ein, Dämmstoffe „live” zu erleben. Natürlich gab es auch allgemeine Informationen zum Umweltzentrum und seinen Tätigkeiten.

Am Klimatag waren wenige, aber sehr interessierte BesucherInnen mit konkreten Fragen zum Thema Dämmung da. Rund 30 Beratungen wurden im Rahmen des Klimatages an unserem Infostand durchgeführt. Herzlichen Dank an die ehrenamtlichen Mitarbeiter Daniel Herold und Manuel Haus, die uns beim Standdienst sowie Auf- und Abbau tatkräftig unterstützt haben.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis/Zurück zu "Aktuelles"


Wieder neue Sensenmähkurse in diesem Jahr

Das Mähen mit der Sense ist überhaupt nicht altmodisch. Vor einigen Jahren wurden die Sensen zwar häufig ausgemustert und durch motorisierte Freischneider ersetzt. Dabei handelt es sich bei der Sense nicht um ein nostalgisches Retro-Werkzeug. Vielmehr ist sie ein „Hightech-Gerät”, wie Herr Hochstrasser von „Zürich Grün”, der Stadtgärtnerei der Schweizer Großstadt, sagt: "Über Jahrhunderte optimiert und aus hochwertigsten Materialien ergonomisch gestaltet."

Am 13./14. Juni bietet Manuel Haus wieder einen Praxis- Workshop inklusive Frühstück an „Mähen mit der Sense: Der Weg zur blühenden Landschaft”. Eingegangen wird auf müheloses Mähen, die richtige Sensenauswahl, Sensenpflege, viel Wissenswertes über die Zusammenhänge auf einer Blumenwiese und das alles immer mit einem hohen Praxisbezug.

Bei Interesse können Sie sich unter uwz@umweltzentrum-tuebingen.de anmelden!

Zurück zum Inhaltsverzeichnis/Zurück zu "Aktuelles"


Honorieren Sie unsere Arbeit mit einer kleinen Spende:

Auch bei einer Spende über Paypal können Sie eine Spendenquittung ausdrucken, sofern Sie ihre Adresse angeben. Wir bieten auch weitere Möglichkeiten, uns finanzielle Unterstützung zukommen zu lassen.