Infobrief September 2011 Ausgabe 2

Neu im Umweltzentrums-Team

Seit 1. September ist Kevin Buk neu im Team. Er löst Diandra Jurtz im FÖJ ab, die sich nun ihrer weiteren Ausbildung widmet. Kevin ist gerade dabei sich einzuarbeiten und hat schon eine ganze Menge von der Arbeit des Umweltzentrums mit bekommen.

Neuzugänge der Bibliothek

Heute haben wir 3 interessante neue Bücher in der Leih-Bücherei aufgenommen. Es handelt sich darum um die Titel: "Blumenwiesen im Naturnahen Garten" , "Alternative Energien im Haus nutzen" und - ganz angepasst an die Herbst-Saison - "Trocknen und Dörren mit der Sonne".

Im Buch "Alternative Energien im Haus nutzen" erfährt man viel über Dämmstoffe und bekommt Tipps über alternative Energie im Haus. Das Buch enthält auch viele Praxistipps zu Heizung und Solartechnik. Außerdem wird gezeigt wie man sich am besten von voreiligen Investitionen schützen kann.

Im Buch "Blumenwiesen im Naturnahen Garten" wird gezeigt, wie man den eigenen Garten naturnäher gestalten kann. Es werden verschiedene Wiesentypen und Pflanzenporträts vorgestellt, und Planung und Pflege bei der Anlage von Blumenwiesen aufgezeigt. Zudem gibt es Tipps, wie Wiesenpflanzen für die eigene Küche verwendet werden können.

Für die weitere Pflege der Blumenwiese empfehlen wir unsere Kurse "Mähen mit der Sense". Auch dieses Jahr haben wir damit wieder ca 40 GartenbesitzerInnen in die Lage versetzen können, ihre Wiese Lärm- Stress- und Schadstofffrei zu pflegen. Dabei gab es auch gleich noch weitere Tipps und viel Wissenswertes über die Naturzusammenhänge.

Voranmeldungen fürs nächste Jahr nehmen wir gerne per Mail entgegen.

Im letzten Buch unserer Neuzugänge "Trocknen und Dörren mit der Sonne" beschreibt die Herausgeberin Frau Lorenz-Ladner wie man sich ohne große Anstrengung und größeren Materialkosten einen eigenen Solar-Dörrapparat bauen kann. Das Buch enthält detaillierte Bauanleitungen, Hinweise, wie die Produkte aufbewahrt werden und wie man sie verwenden kann. Und jetzt kommt´s: Das Buch informiert nicht nur über Solartrockner, sondern enthält auch Rezepte die man ganz locker leicht in der eigenen Küche zubereiten kann. Lassen sie sich verführen in die Welt der natürlichen Trocknung.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"

Ratgeber des Monats: Der Konsumcheck

Bei der Kampagne "Klima sucht Schutz" gibt es jetzt neu einen Konsumcheck.

Sie fragen sich, was damit gemeint ist? Die Antwort ist einfach. Der Konsumcheck ist ein Ratgeber der den VerbraucherInnen erklärt, wie sie den eigenen Speiseplan und Einkaufszettel klimafreundlicher gestalten können. Außerdem kann er Ihnen Tipps geben, welche Lebensmittel den geringsten Treibhauseffekt verursachen. Probieren Sie den Konsumcheck aus.

Hier gehts zum Konsumcheck.

Zusätzlich bietet die Aktion begleitend zur Einführung des neuen Ratgebers auf www.klima-sucht-schutz.de ein umfangreiches Themenspezial rund um das Thema Ernährung an. Hier erfahren Verbraucher mithilfe zahlreicher Tipps und Hintergrundinformationen, wie sie sich gesund und lecker ernähren können, ohne das Klima allzu sehr zu belasten. In einem Gewinnspiel können sie viele tolle Preise gewinnen.

Nutzen Sie unseren Ratgeber, um mehr zu erfahren!

Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"

Energietag

Wie schon berichtet, wird zu den Energietagen am 24. und 25. und darüber hinaus bis zum 29. September die Infobox der Ausstellung BAUnatour auf dem Holzmarkt zu Gast sein. Wir werden dort über die Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen informieren, die nicht nur wärmetechnisch und bauphysikalisch enorm interessant sind, sondern auch dazu helfen, regionale Wirtschaftskreisläufe zu stärken.

Deshalb ist diese Aktion auch ein Teil der Aktionstage der Bildung für Nachhaltige Entwicklung der UNESCO.

Mit von der Partie sind die Stadt Tübingen mit ihren Blauen Touren (das Umweltzentrum wird dabei auch besucht werden, siehe Programm unter dem obigen Link), am Samstag und Sonntag die Stadtwerke Tübingen, die über ihren Ökostrom informieren. Die Agentur für Klimaschutz Kreis Tübingen, die sich um die Koordination der Vorträge verdient gemacht hat, wird während der gesamten Zeit präsent sein und über die Mölichkeiten der Sanierung von Gebäuden und die von ihr angebotenen Beratung informieren.

Weitere Partner bieten Vorträge zu Dämmstoffen, Solarstrom und Solarthermie an. Während der Woche von Montag bis Donnerstag konnten wir unter Mitwirkung der Koordinatoren von BAUnatour der Firma Symbio einen Standplatz anbieten, auf dem sie gemeinsam mit dem Baubiologen Alfred Steinki über schadstofffreies Bauen informiert.

Auch unsere Sponsoren-Firma Isocell bietet Informationen und an zwei Tagen Vorträge mit dem Thema Renocell - Innendämmung ohne Dampfbremse" an. Dieses Thema ist vor allem wichtig für Gebäude, deren Fassade aus Gestaltungsgründen nicht mit einer Aussendämmung versehen werden kann.

Am Samstag den 24.09.2011 bietet die Architektenkammergruppe im Zelt der Agentur für Klimaschutz nachmittags eine Aktion zum Basteln von Solarspielzeug an.

Am Sonntag den 25.09.2011 wird uns am Nachmittag, voraussichtlich zwischen 15 und 16 Uhr, Umweltminister Franz Untersteller auf dem Holzmarkt besuchen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"

Vorträge bei den Energietage auf dem Holzmarkt Tübingen vom 24.09 bis 29.09.2011

Samstag, 24.09.2011

11:00 Uhr Vortrag: Renocell- Innendämmung ohne Dampfbremse/ Gerd Kaupp/ Isocell

13:00 Uhr Vortrag: sind die nachwachsenden Dämmstoffe nicht zu teuer? Manuel Haus/ Umweltzentrum Tübingen

14:00 Uhr Vortrag: Heizen mit Holzpellets im Wohnraum/ Ulrich Flug/ Firma Wodtke

15:00 Uhr Vortrag: ist die Wärmepumpe wirklich umweltfreundlich?/ Bernd-Thomas Hamm/ Agentur für Klimaschutz

15:45 Uhr Vortrag: Ihr persönlicher Atomausstieg- Ökostrom der Stadtwerke Tübingen/ Sebastian Rudischer, SWT

Sonntag, 25.09.2011

11.00 Uhr Vortrag: Kommt nach dem Dämmen der Schimmel? Manuel Haus/ Umweltzentrum Tübingen

12:00 Uhr Vortrag: Renocell- Innendämmung ohne Dampfbremse/ Gerd Kaupp/ Isocell

ca. 15:00 - 16 Uhr Umweltminister Franz Untersteller kommt in Begleitung von MdL Rita Haller-Haid und MdL Daniel Lede Abal auf den Holzmarkt

15:45 Uhr Vortrag: heizen mit der Sonne/ Michael Pulvers/ Agila Solar GMBH

16:30 Uhr Vortrag: Energie von der Sonne- nicht nur zum Heizen/ Prof. Dr. Clement, physik. Institut Universität Tübingen

Montag, 26.09.2011

16:30 Uhr Vortrag: Stromeinsatz im Haushalt- Kosten und Nutzen/ Ursula Rath/ CONSISTE

17:15 Uhr Vortrag: Umwelt schützen und clever Sparen: Förderprogramme der Stadtwerke Tübingen/ Nina Rühlig/ SWT

Dienstag, 27.09.2011

16:30 Uhr Vortrag: Ökologische Dämmstoffe an Dach und Wand/ Jörg-Walter Karl/ Zimmerei Karl

17:15 Uhr Vortrag: Strompreisdiskussionen- der Preis für Erneuerbare Energien/ Jonas Kögler/ MHH Solar

Mittwoch, 28.09.2011

16:30 Uhr Vortrag: Energiesparen in den eigenen 4 Wänden- ganz einfach und effektiv/ Björn Slavik/ SWT

17:15 Uhr Vortrag: Kommt nach dem Dämmen der Schimmel?/ Manuel Haus/ UWZ Tübingen

Donnerstag, 29.09.2011

16:30 Uhr Vortrag: Solare Altbausanierung/ Thomas Hartmann/ Hartmann- Energietechnik

17:15 Uhr Vortrag: Finanzierungsmöglichkeiten im privaten Wohnungsbau mit der KfW-Bank/ Michael Schill/ Kreissparkasse Tübingen

Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"

Neue Aktion der Klima-Allianz

Unter dem Slogan "ungedämmte Wohnungen sind FreiHEIZberaubung" hat die Klima-Allianz eine Kampagne gestartet, um die Priorität auf die energetische Sanierung von Gebäuden zu lenken Wir unterstützen diese Aktion, da auch wir die Position vertreten, dass ohne wirksame Maßnahmen bei der Energieeffizienz (und damit sind nicht nur abschaltbare Steckerleisten gemeint!) die erneuerbaren Energien niemals ohne schwerwiegende Eingriffe in den Naturhaushalt ausreichen werden, unseren derzeitigen Energiehunger zu decken. Die steigenden Energiepreise beschwören zudem in den ungedämmten Wohnungen eine soziale Problematik herauf. Schon jetzt besteht bei manchen das Problem, dass sie die Heizungskosten nicht mehr bezahlen können. Deshalb hat der Ruf nach Festlegung höherer Standards nichts mit "Ökodiktatur" zu tun. Im Übrigen ist das sowieso ein dummes Wort, da wir gar nicht in der Lage sind, der Natur irgend etwas vorzuschreiben, sondern stets ein Teil von ihr sind und ihr, in welcher Weise auch immer, unterworfen sind.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"

Stadtradelteam des ADFC - machen sie mit!

Der ADFC-Kreisverband Tübingen hat beim Stadtradeln ein Team angemeldet. Die Aktion Stadtradeln läuft vom 13.9.-3.10. Siehe auch:

http://www.tuebingen-macht-blau.de/stadtradeln

Wer das ADFC-Team unterstützen will, meldet die selber geradelten Kilometer wöchentlich bei stadtradeln.de oder per ausgedruckter Liste bei der Stadt, und gibt als Team "ADFC Tübingen" an. Am einfachsten können Sie ihre Kilometer aber beim Team-Kapitän des ADFC, Rudolf Stumpf, telefonisch melden: Tel. 07071-791872, oder per E-Mail: ra.stumpf@freenet.de

Bitte verbreiten Sie diese Information weiter. Auch Nicht-Mitglieder dürfen gerne für unser ADFC-Team ihre Fahrstrecke melden.

Rudolf Stumpf bietet am Donnerstag 15.09. im Rahmen von Stadtradeln auch eine ADFC-Radtour an, die nicht im Tourenprogramm steht:

Treffpunkt: Rathaus Derendingen am um 10:00 Uhr. Tour von Tübingen-Derendingen über Gomaringen, Gönningen nach Pfullingen. In Gomaringen besteht die Möglichkeit sich mit Getränken und Essen zu versorgen. Oberhalb Gönningen schöner Ausblick auf Tübingen und das Neckartal. Das voralbenländische Flair. Einkehr in Pfullingen im Gasthaus Treppenhaus, Wörthstr. 93. Tour von Pfullingen über Wannweil, Kirchentellinsfurt durchs Neckartal zurück nach Tübingen.

Fahrtstrecke ca. 55 km. Mittelschwere Tour. Zeit: Ca. 5-6 Stunden.

Das Umweltzentrums-Team wünscht Ihnen viel Spaß!

Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"

Sommerferienprogramm 2011

So viele interessierte Kinder hatten wir noch nie in unseren Workshops zu den Wildbienen-Nisthilfen! insgesamt 20 Kinder haben am 6. und 8. September in unserem Hof in der Kronenstraße gebohrt geschnitten und geschliffen was das Zeug hielt. Zum Fotografieren ist dabei niemand von uns gekommen, da wir alle Hände voll zu tun hatten mit helfen. Deshalb gibt es hier auch leider kein Bild von dem Gewusel.

Zum Schluss sind dann alle hoch befriedigt mit ihren Häuschen und Schilfrollen und mit viel neuem Wissen über Naturzusammenhänge und wie auch wir im Hausgarten und in der Obstbau-Wirtschaft von diesen fleißigen Helferinnen profitieren, nach Hause abgezogen.

Wir danken allen unseren Helferinnen und Helfern ganz herzlich für die Mit-Betreuung! ohne sie hätten wir das nicht geschafft.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"

Wussten Sie schon...?

Deutschland, Vorreiter im Klimaschutz, macht es vor:

Immer davon reden, nie daran denken:
Das Yasuní-Projekt soll Ölförderung im Regenwald verhindern, indem reiche Länder ein armes entschädigen. Doch die Bundesregierung will nicht zahlen. Den gesamten Artikel lesen Sie unter http://www.taz.de/Regenwald-Schutz-in-Ecuador/!78192/

Um der Diskussion vorzugreifen (und entsprechende Kommentare zu relativieren): Das Dokument beinhaltet auch die von den Gebern geforderte Klausel, dass Ecuador alle Einlagen zu hundert Prozent zurückzahlen würde, sollte man sich in Zukunft doch noch zu einer Förderung des Öls im Amazonas-Regenwald entscheiden

Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"

Honorieren Sie unsere Arbeit mit einer kleinen Spende:

Auch bei einer Spende über Paypal können Sie eine Spendenquittung ausdrucken, sofern Sie ihre Adresse angeben. Wir bieten auch weitere Möglichkeiten, uns finanzielle Unterstützung zukommen zu lassen.

Valid XHTML 1.0 Transitional