Infobrief September 2013

Kooperation mit Schülerfirma Harvit

Bei wunderschönem Wetter im Lehrgarten des Obst- und Gartenbauvereins Kiebingen coachte die Schülerfirma Harvit vom Paul Klee-Gymnasium in Rottenburg Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Buchhandlung Osiander im Teamtraining. Mit dabei: Das Umweltzentrum mit einem Sensenkurs.

Schon im letzten Herbst hat Manuel Haus die derzeitigen harvit-MitarbeiterInnen mit diesem Thema vertraut gemacht. So konnte ein Harvit-Mitarbeiter den Kursteilnehmenden fachkundig erläutern, was es mit dem Mähen und der Artenvielfalt auf sich hat.

Anschließend ging es ins Gelände und die Kursteilnehmenden lernten, wie man eine Sense - nein, nicht "schwingt", sondern sauber über den Boden führt, wie sie eingestellt wird und wie die Schärfe durch richtiges Wetzen erhalten bleibt. Das Mähen im Team, gestaffelt hintereinander, mit Rücksicht auf die vorangehenden - auch das passte gut in das Thema Teamtrainig.

Auch beim handwerklichen Herstellen eines Vogelnistkastens, das harvit als weiteren Punkt im Programm hatte, haben wir das harvit-Personal bei der Betreuung unterstützt.

Der Tag wurde vom Harvit-Team immer wieder mit teambildenden Elementen aufgelockert. Insgesamt hat die Schülerfirma mit dieser Fortbildung einerunde Sache abgeliefert. Hochachtung vor dieser Leistung!

Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"


Wildbienen-Theater im Kindergarten

Mit der Landesstiftung hat die evangelische Familienbildungsstätte ein Projekt zur Bildung für nachhaltige Entwicklung in Kindergärten durchgeführt. In einem Teilprojekt haben wir mit dem Eberhardskindergarten im Juli ein schönes Projekt durchgeführt. An sechs Tagen haben wir (Manuel Haus mit tatkräftiger Unterstützung der Betreuerin, Frau Hahn) mit einer Gruppe von 6 Kindern viel über das Leben der Wildbienen und die Zusammenhänge im Naturgeflecht nahe gebracht. Sie haben verschiedene Bienenarten und neue Blumennamen kennen gelernt und auch was diese Tiere für eine Bedeutung für uns haben.

Natürlich war auch das handwerkliche Lernen und Können gefragt beim Bohren und Sägen von Nisthilfen.

Zum Schluss haben die Kinder mit ihrem Wissen und der Unterstützung der Betreuerin, Frau Hahn, die Entwicklung der Wildbienen vom Ei über die Larve und Puppe bis zur fertigen Wildbiene, die wiederum Pollen für die nächste Brut einträgt, nachgespielt und am letzten Tag den anderen Kindern vorgeführt.

Auch für die Betreuerin der Gruppe haben sich viele neue Einblicke ergeben. Und andererseits war es beeindruckend, wie die Betreuerin mit wenigen Anstößen die Kinder selbständig das Spiel entwickeln ließ. Die Kinder suchten selbst ihre Requisiten aus und entwickelten die ganze Geschichte sehr selbständig. Ein schönes Beispiel der Bildung für nachhaltige Entwicklung, bei der eines der zentralen Ziele ja die Aktivierung zum selbständigen Handeln ist.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"


Mit "prima Klima" im Esslinger EcoInn-Hotel übernachten





Thomas Puchan, der Geschäftsführer des EcoInn-Hotels in Esslingen, hat noch im Sommer beim Arbeitskreis Energie das Ökohotel vorgestellt. Zuvor war Herr Puchan in Tübingen ist hat sein Nachhaltigkeitsengagement vorher das Biorestaurant im Französischen Viertel in Tübingen zum Erfolg geführt.

Möchten Sie nach einer Radtour im Ländle in einem klimafreundlichen Hotel mit einem bereits aus Tübingen gewohnten Neckarblick einkehren? Oder möchten Sie über den Jakobsweg von Tübingen/Rottenburg bis nach Esslingen wandern und abends dort einkehren?

Falls Ihnen diese Vorstellung gefällt, dürfte Sie das EcoInn Hotel in Esslingen interessieren - einem Tipp, der beim AK Energie, welches regelmäßig im Umweltzentrum abgehalten wird, vorgestellt wurde.

"Ökologisch, sozial, bewahrte Historie" - Dies ist das Motto des neuen EcoInn Hotels in Esslingen - einer ehemaligen Reichsstadt mit der geglückten Verbindung von Natur und moderner Technik.

Das EcoInn ist energieautark, erzeugt Wärme und Strom aus dem eigenen Wasserkraftwerk und hat den niedrigsten CO2-Verbrauch aller deutschen Hotels. Das Drei-Sterne-Hotel bietet auch einen Radstall mit Ökostromtankstelle für E-Bikes. Zur Stärkung am nächsten Morgen wird ein Biobüffet mit regionalen Produkten angeboten.

Das EcoInn - Hotel am Campus befindet sich gegenüber der Hochschule Esslingen und ist gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"

Mit dem Bus in die Ferne

Dank des VCDs, der in Fleißarbeit alle Fernbusunternehmen zusammengestellt hat, gibt es nun mehr Übersicht im undurchsichtigen Fernbusanbieterdschungel. Gerade die Region Neckar-Alb, welche bezüglich der Bahnanbindung im Schatten steht, könnte von den Fernbuslinien erheblich profitieren. Auch bis ins Ausland fahren einige Fernbuslinien - Vielleicht auch in Ihr nächstes Urlaubsziel? Informieren Sie sich auf der Fernbusanbieterübersicht.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"


Fairer Herbst


Wir möchten Sie dazu inspirieren, diesen Herbst noch mit ein bisschen fairer zu genießen als sonst. Als Anregung haben wir zwei Rezepte zusammengetragen von Fairtrade-Deutschland.



Schwarztee auf indische Art
5 TL kräftiger Schwarztee*
1 Zimtstange*
1 Stückchen Muskatblüte
2-3 Nelken*
1 l Milch
Zucker* (nach Belieben)
*aus Fairem Handel

Alle Zutaten mit einem halben Liter Wasser aufsetzen, zum Kochen bringen und bei schwacher Hitze 10 Minuten sieden lassen, durch ein feines Sieb abseihen.

Vielleicht genießen Sie dazu einen Schoko-Ingwer Happen mit gutem fairen Gewissen?

Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"


Stierkampfpetition

Als Umweltzentrum haben wir uns dazu entschieden, die Absage an den Stierkampf in Spanien zu unterstützen. Bitte helfen Sie uns, die grausamen Stierkämpfe in Spanien endgültig abzuschaffen!

Jahr für Jahr werden tausende Stiere in ganz Spanien in Stierkampfarenen gequält und getötet. Diese grausame Praktik hat nichts mit Tradition oder Kultur zu tun. Bitte appellieren Sie an die verantwortlichen Politiker, Stierkämpfe endlich abzuschaffen.

Mehr Infos finden Sie unter diesem Link:

Petition gegen Stierkampf

Auch im Umweltzentrum werden wir Unterschriftenlisten auslegen und bei unseren Veranstaltungen die Öffentlichkeit darauf ansprechen und zum Unterschreiben animieren. Falls Ihnen das Thema genauso wie uns am Herzen liegt, so können Sie selbst aktiv werden: sammeln Sie Unterschriften auf einer Liste im Freundes- und Bekanntenkreis und bringen diese dann in unserer Geschäftsstelle in der Kronenstr. 4 vorbei oder werfen sie in unseren Briefkasten.

Alle Unterschriften schicken wir Anfang Oktober an das:

Spanisches Fremdenverkehrsamt
Ministro de Educación, Cultura y Deporte
José Ignacio Wert
Los Madrazo, 15.
28071 Madrid
España

Presidente del Gobierno de España
Mariano Rajoy
Palacio de la Moncloa
28071 Madrid
España
Fax: +34 913 900 217

Spanischer Botschafter in Berlin
S.E. Herr Juan Pablo Garcia-Berdoy Cerezonach


Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"


Tanja Brodbeck zieht nach einem Jahr FÖJ Resümee:

"Mein FÖJ (Freiwilliges Ökologisches Jahr) im Umweltzentrum ist nun vorbei.

Angefangen habe ich im September 2012 zusammen mit zwei weiteren PraktikantInnen. Kaum angekommen ging es gleich damit los gemeinsam die Umwelterklärung für die EMAS-Zertifizierung (Eco-Management and Audit Scheme) zu aktualisieren und diverse handwerkliche Projekte bei den kleinen Baustellen unseres über 350 Jahre alten Gebäudes des Umweltzentrums zu meistern. Im Herbst schlossen sich dann einige Veranstaltungen an: Wir waren bei den Rottenburger Energietagen mit zwei Ständen zu Naturnahen Garten/Wildbienen, sowie Gebäudesanierung vertreten, die ich mit aufgebaut und betreut habe.

Über den Winter war es dann ruhiger - ich habe mich richtig in die Bürostrukturen unserer Geschäftsstelle eingearbeitet und gleich den Anleitungs- und Hilfeordner aktualisiert und erweitert.

Im Februar war dann unsere derzeit laufende Spendenaktion "1x für immer" im vollen Gange. Es war für mich interessant das Thema Fundraising mit einem professionellen Fundraiser zu erleben. Auch hier habe ich mitgewirkt: Bei einigen kleineren organisatorischen Aufgaben (Mails, Briefe, Erstellung von Spendenmappen etc.), sowie einer größeren: Eine besondere Freude war für mich, die Unterseite der Spendenaktionswebsite zu erstellen, zu gestalten und laufend aktuell zu halten. Für mich hat sich dadurch bestätigt, dass mein Studienfach in Richtung digitale Medien orientiert sein soll.

Danach gingen auch schon die Vorbereitungen für die 10-tägige Messe fdf (für die familie) los - dem traditionellen Monsterprojekt eines jeden UWZ-FÖJlers. Das bedeutete, dass ich zusammen mit einem weiteren Praktikanten Konzept und Mitmachaktionen für den Stand entworfen und umgesetzt, sowie den Aufbau und die Betreuung vor Ort organisiert und zum Teil selbst übernommen habe. So war auch der Stand gut besucht und bescherte uns schöne Erlebnisse und nette Gespräche. Mein persönliches Highlight war es mit dem Umweltzentrum inkl. neuer Geschäftsführerin nach Berlin zu fahren zur Konferenz des Nachhaltigkeitsrates, um dort unser von Werkstatt N ausgezeichnetes Infozentrum für Dämmstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen zu präsentieren. Wir und auch einige andere ausgezeichnete Initiative wurden vor 1300 Teilnehmern vorgestellt - in diesem Rahmen hielt auch Angela Merkel eine Rede zur Nachhaltigkeit. Das war beeindruckend!

Daran anschließend konnte ich verstärkt bei den Vorbereitungen zur Nacht der Nachhaltigkeit dabei sein. Sehr würde ich mich darüber freuen, die Nacht der Nachhaltigkeit im November selbst miterleben zu dürfen - allerdings muss dies noch das Schicksal für mich entscheiden: Quer durch Deutschland habe ich mich nun bei den Unis beworben, auch in Tübingen. Auf alle Fälle komme ich in Zukunft bestimmt öfter mal im Umweltzentrum vorbei - es lässt einen nie ganz los, auch wenn man seine Arbeit dort beendet hat.

Im Rückblick habe ich vieles erfahren, gelernt, und auch einigen Spaß gehabt. Dafür möchte ich insbesondere bei dem Umweltzentrum-Team und auch beim "UWZ-Freundeskreis" (Urs, Thomas, Peter, Klaus) ganz herzlich bedanken."


Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"

Honorieren Sie unsere Arbeit mit einer kleinen Spende:

Auch bei einer Spende über Paypal können Sie eine Spendenquittung ausdrucken, sofern Sie ihre Adresse angeben. Wir bieten auch weitere Möglichkeiten, uns finanzielle Unterstützung zukommen zu lassen.