Infobrief Oktober 2012


Rottenburger Energietage 2012

Unsere Ausstellung zu Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen wird erstmalig bei den Rottenburger Energietagen zu sehen sein. Dieses Jahr feiert Rottenburg das 10. Jubiläum seiner Energietage und lädt am 13./14.10.2012 auf das Gelände der Hochschule für Forstwirtschaft (HFR) ein.

Neben dem Schwerpunkt "Nachwachsender Energieträger Holz und andere regenerative Energien" wird dieses Jahr auch die Gebäudedämmung und die Gebäudesanierung wichtige Aspekte der diesjährigen Veranstaltung sein.

Wir sind auch an beiden Tagen im Rahmen des Kinderprogramms mit unserer Aktion "Wildbienennisthilfen bohren" dabei. Dabei können die Besucher viel Interessantes über die Artenvielfalt der Wildbienen, ihre Lebensweise und deren Nutzen erfahren.

Das weitere vielfältige und spannende Programm können Sie hier einsehen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"



Schülerinfotag Freiwilliges Jahr (FIT)

Das Umweltzentrum ist zum zweiten Mal beim Schülerinfotag dabei und repräsentiert dabei das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ).

Am 10.10.2012 findet im Landratsamt Tübingen von 13 - 17 Uhr die Informationsveranstaltung für SchülerInnen statt. Die Veranstaltung bietet ihnen Orientierung und Information für die Möglichkeiten des Engagements nach der Schule. Viele verschiedene Träger und Einsatzstellen werden über Freiwilligendienste im In- und Ausland informieren.

Bei der derzeitigen FÖJlerin im Umweltzentrum können sich die Besucher über den Ablauf des FÖJs, sowie über die Einsatzstelle informieren.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"


"Richtig sanieren - wir zeigen, wie's geht!"

Unter diesem Motto zeigen wir wieder an zwei in der Sanierung befindlichen Häusern Konzepte der Gebäudesanierung und Energieeffizienz. In Zusammenarbeit mit der Zimmerei Karl in Entringen laden wir alle Interessierten am 27.10.2012 dazu ein.

Um 14 Uhr ist das Haus Resl (Baujahr 1964) in Pfäffingen, Grabenstraße 8 zu besichtigen. Hier wurden Dach, Fassade und Flachdach (Balkon) auf KfW-Standard saniert.

Um 15:30 folgt eine Besichtigung zum Haus "Honigmilch" (Baujahr Mitte 60er Jahre) in Entringen, Steigäcker 6. Zu sehen gibt es dort die Sanierung des Dachs und der Fenster nach KfW-Anforderung. Besondere Einblicke in die Konstruktion sind hier möglich, da die Arbeiten noch nicht abgeschlossen sind.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"


Mitgliedschaft im Streuobstparadies

Seit kurzer Zeit sind wir Mitglied im Verein "Schwäbisches Streuobstparadies e.V.". Der im Mai 2012 neu gegründete Verein hat das Ziel, die schwäbischen Streuobstwiesen als eine der größten zusammenhängenden Streuobstlandschaften Europas zu erhalten. Dies soll im Rahmen einer naturschutzorientierten Regionalentwicklung ("Schützen durch Nützen") geschehen.

Wir freuen uns darauf, dass wir durch unsere Mitgliedschaft unsere Bildungsangebote zur Biodiversität mehr an die Öffentlichkeit bringen können. Unsere Bildungsbausteine zu Wildbienen und Blumenwiese (Basteln von Nisthilfen und Mähen mit der Sense) passen sehr gut in das Leitbild des Streuobstparadieses.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"


Rückblick auf das Kinderfest des Umbrisch-Provenzialischen Marktes

Beim Kinderfest am Umbrisch-Provenzialischen Markt hatten wir nicht mit einem solchen großen Ansturm gerechnet. Insbesondere das Kinderschminken war sehr stark nachgefragt, aber es herrschte auch Andrang beim Nisthilfen bohren. Dabei konnten wir in Gesprächen mit Eltern und Kindern wieder viel Interessantes über die Artenvielfalt und das Leben der Wildbienen vermitteln. Wir sind froh über dieses große Interesse an unseren Aktionen und unserer Bildungsarbeit.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"


Neue Kooperation mit der Schülerfirma Harvit

Mit der Schülerfirma Harvit aus Rottenburg haben wir eine neue Kooperation begonnen. Dieser Kontakt kam im Zuge unserer Koordination der Initiativen zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung zustande. Anfang dieses Jahres hatten wir die ausgezeichneten Initiativen zu einem Gesprächsabend zu uns eingeladen. Wie das Umweltzentrum ist auch Harvit für die UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet worden.


Harvit ist die mehrfach preisgekrönte JUNIOR-Schülerfirma, die erlebnispädagogische Tagesseminare auf Streuobstwiesen für Unternehmen anbietet. Die Seminare bilden nicht nur inhaltlich in Bezug auf die Pflege von Streuobstwiesen weiter, sondern sind inklusive motivationssteigernder und teambildender Erlebnisse. Nicht zuletzt hat die Umwelt etwas davon und insbesondere die regionalen Streuobstwiesen.

Durch unseren Sensenkurs haben wir das Team der Schülerfirma Harvit in Sachen Mähen weitergebildet, sodass dies in ihre Seminare einbeziehen können. Weiterhin planen wir mit ihnen zusammen eine Wildbienenaktion gegen Ende Oktober. In Zukunft wird das Umweltzentrum auch als externer Experte bei den jeweiligen Veranstaltungen zur Verfügung stehen.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"


Sense im Stiftsgarten

Unser Geschäftsführer Herr Haus hat das Evangelische Stift im Herbst bei seinem internen Audit zum EMAS unterstützt.

Im Zuge dessen entstand die Idee zur naturnahen Pflege des Stiftsgartens mit der Sense. Dies bringt viele Vorteile und Erleichterungen der Arbeit im Garten. Wir haben einen Kurs für den Stiftsgärtner und dessen Team realisiert und konnten ihm Anleitung und Information weitergeben. Wir haben uns sehr gefreut, dass der Gärtner das Mähen gerade auch an schwierigen Stellen nun als leichter und sogar als Bereicherung seiner Arbeit ansieht.

Die extensive Gartenpflege wird ein weiterer Baustein im Umweltmanagement des Stifts werden.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"


Vortrag beim Round Table über Ressourcen einer endlichen Erde

Wir haben die Gelegenheit gerne ergriffen, beim Round Table Tübingen bei einem ihrer wöchentlichen Treffen einen Vortrag halten zu dürfen. Die Präsentation mit dem Thema "Ressourcen einer endlichen Erde" hat im Anschluss eine lebhafte Diskussionsrunde hervorgerufen. Ein wichtiges Fazit der Diskussion war, alternative Strategien und Lösungen zu entwickeln, wie weniger der endlichen Ressourcen verbraucht werden müssen.

Wir freuen uns immer wieder, wenn wir neue Menschen mit unseren Themen erreichen können.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"


Wussten Sie schon?

In Diskussionen über die Verringerung des Energieverbrauchs wird immer wieder von spitzfindigen Leuten betont, Energie könne man nicht verbrauchen. Sie könne lediglich umgewandelt werden. Stimmt das wirklich?

Wie ist das denn beispielsweise mit einem Kugelschreiber? Da wird die Farbe ja auch nicht verbraucht sondern lediglich vom Inhalt der Mine auf das Papier übertragen. Allerdings liegt die Kugelschreiberfarbe jetzt in einer Form vor, die wir nicht mehr in die Mine zurück bringen können. Sie ist verbraucht!

Ebenso verhält es sich mit der Energie: ist die Wärme erst einmal durch die Wand oder das Fenster entschlüpft, können wir sie nicht mehr zurück holen. Hat der Treibstoff das Auto erst einmal bewegt, kann dieses nicht zurück gerollt und damit der Tank wieder gefüllt werden. Und die dabei entstandene Abwärme können wir auch nicht wieder einfangen.

Wenn auch die Energie physikalisch "nur umgewandelt" wurde, ist sie doch für uns nicht mehr nutzbar. Also verbraucht.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"


Gerade eingegangen: 'Voices of Transition' im Kino Museum

Soeben erreichte uns eine Mail von Nils Aguilar (herzlichen Dank an dieser Stelle), in der auf die Filmvorführung von "Voices of Transition" (etwa: Stimmen des Wandels) aufmerksam gemacht wurde. Am Welternährungstag, den 16.10.12, wird diese Filmcollage, in der Landwirte, Wissenschaftler und Permakulturdesigner zu Wort kommen, um 18:30 Uhr im Kino Museum Tübingen zu sehen sein.

Der Film beschäftigt sich mit den Problemen und deren Lösungen, die durch den Klimawandel, Hungersnöte und Ressourcenverknappung entstehen. Durch einen Wandel kann die Situation so sehr verändert werden, dass sogar eine Verbesserung der Lebensqualität eintritt. Der Film berichtet dabei in drei Teilen von drei verschiedenen Ländern der Welt - Frankreich, Großbritannien und Kuba.

Zu dieser Vorführung und einer anschließenden Diskussion laden einige Vereine, wie die Transition Initiavtive Tübingen, ein.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis / Zurück zu "Aktuelles"

Honorieren Sie unsere Arbeit mit einer kleinen Spende:

Auch bei einer Spende über Paypal können Sie eine Spendenquittung ausdrucken, sofern Sie ihre Adresse angeben. Wir bieten auch weitere Möglichkeiten, uns finanzielle Unterstützung zukommen zu lassen.