Projekte

Fragen Sie uns!
Haben Sie eine Idee, die Sie mit uns umsetzen möchten? Oder können Sie sich vorstellen, eine unserer Aktionen z.B. auch an Ihrer Schule durchzuführen? Besprechen Sie Ihre Ideen mit uns!

Im Rahmen unseres Schwerpunkts "Naturnaher Garten" veranstalten wir diverse Projekte mit unterschiedlichen Kooperationspartnern.

Unsere Projekte wecken das Interesse an Wildbienen und erreichen damit ein erhöhtes Augenmerk auf naturnahe Strukturen im Garten, eine erhöhte Sensibilität für die Natur im Wohnumfeld, die Schulung zum Denken in Naturzusammenhängen und das Wachhalten der Neugierde bei Kindern und Erwachsenen.

Sie zielen darauf ab,

Schulaktionen

Bienen AGs wecken bei den Kindern durch Bastelaktionen von Nisthilfen für Wildbienen das Interesse an diesen Insekten. So erfahren die Kinder, dass es außer der Honigbiene noch eine Vielzahl weiterer Bienenarten mit unterschiedlichen Lebensraumansprüchen gibt. Durch ein "Detektivspiel", bei dem die Eltern einbezogen werden, lernen sie, die noch existierenden Nist- und Nahrungshabitate in ihrer Wohnumgebung zu entdecken. Gleichzeitig werden die Eltern für dieses Thema interessiert und sensibilisiert. Aus dieser "Entdeckungsreise" entwickeln die Kinder in Gruppenarbeit Poster mit ihren Fotos und eigenen Kommentaren und Bildern, die in der Schule präsentiert werden. Auf diese Weise lernen Sie auch die wichtigen Zusammenhänge in der Natur kennen, wie sie bei den Bienen beispielhaft im Zusammenspiel zwischen Nistegelegenheit und Pollenquellen in der Umgebung bestehen und entdecken dabei auch die ökonomische Qualität der Biodiversität in Bezug auf die Bestäubung von Nutzpflanzen. Kooperationspartner für diese Projekte waren bzw. sind beispielsweise die Ludwig-Krapf-Schule Tübingen, die Grundschule Mähringen und der Förderverein der Grundschule Pfrondorf Weiterführend ist in dieser Kooperation geplant, das Thema in Form eines selbst entwickelten Theaterstücks zu bearbeiten.

In kleinerem Umfang bieten wir diese Aktionen und Informationen auch bei Stadtfesten und ähnlichen Gelegenheiten an.

Mähkurse

Sensenmähkurse erfreuen sich großer Beliebtheit. Das Interesse am Mähen mit der Sense umfasst ein breites Spektrum an Motivationen: Erlernen einer alten Handwerkskunst, Vermeiden persönlicher Belästigung durch Maschinenlärm, Erinnerungen an die Großeltern, eine ungüngstige Hanglage des Grundstücks. Indem wir diese Motivationen aufgreifen, bekommen wir die Gelegenheit, die Teilnehmenden mit den Geheimnissen einer Blumenwiese vertraut zu machen. Sie erfahren, dass diese die Voraussetzung für das (Über-)Leben von Schmetterlingen und Wildbienen sind und welche wichtige Funktionen die Wildbienen und andere Insekten insgesamt im Naturzusammenhang haben: Nämlich nicht nur als Bestäuber, sondern beispielsweise auch als Nahrung für Vögel. Zusätzlich lernen sie die Zusammenhänge der Wiesenökologie in Bezug auf Nährstoffversorgung und zwischenartliche Konkurrenz der Pflanzen um Licht und Platz kennen. So erweitern sie nicht nur ihre handwerkliche Kompetenz, sondern auch ihr Denken in Zusammenhängen und die Einsicht in die eigenen Gestaltungsmöglichkeiten für die Natur und den Erhalt der Lebensgrundlagen. Strategisch kooperieren wir in diesem Projekt mit dem Netzwerk Blühende Landschaft, bei dem wir auch Partnerorganisation sind.

Weiterhin kooperieren wir mit der "Initiative bunte Wiese" der studentischen Gruppierung "Greening the University", einem ausgezeichneten Dekadeprojekt der Bildung für Nachhaltige Entwicklung.