Wie viel Bio brauchen wir? Und was ist uns der Artenschutz wert?

Podium zur Landwirtschaft und Artenschutz

Das massive Insektensterben (u.a. 75% Abnahme an flugfähigen Insekten in den letzten 30 Jahren) führte 2019 zum „Volksbegehren Artenschutz“ in BW, das insbesondere bei den konventionell wirtschaftenden Landwirt*innen auf Widerstand stieß. Stehen doch gerade bäuerliche Betriebe ohnehin schon unter enormem Druck – einerseits viel und billig produzieren, andererseits alle möglichen (Umwelt-) Auflagen erfüllen. Und jetzt kommt auch noch der Artenschutz. Wie lässt sich das alles unter einen Hut bringen, ohne den Landwirt*innen die Lebensgrundlage zu nehmen? Wo sind die Konsument*innen gefordert und wo die Politik? Was können wir gemeinsam tun, um dem Artensterben entgegenzuwirken? Denn eines ist klar: Ohne Insekten geht es nicht!

Am 11. Dezember diskutierten wir über diese und weitere Fragen mit vielen Gästen im Schlatterhaus Tübingen.

fdf 2019

Auch dieses Jahr waren wir wieder neun Tage auf der Familienmesse „fdf“ vertreten, bei der wir viele Fragen zu Umweltthemen beantworteten.

Neben unserer Ausstellung zu nachwachsenden Dämmstoffen – ein Bereich, der für viele Menschen noch immer unbekannt ist und Erläuterung bedarf – konnten sich interessierte Besucher*innen die Ausstellung des Energie-Labors Tübingen angucken.

Darüber hinaus hatten wir zu den Fachunterlagen und den Flyern unserer Mitgliedsvereine weitere Informationsmaterialien der Universitätsstadt Tübingen, des Landkreises Tübingen, der Agentur für Klimaschutz sowie der Architektenkammer dabei, die auf Interesse gestoßen sind.

Leben nachhaltig gestalten in unserer Region

Am 19.11.2018 führte das UWZ zusammen mit mehreren Kirchengemeinden eine Veranstaltung zu „Leben nachhaltig gestalten – Wie geht das in unserer Region?“ durch. Um die 50 Besucher*innen haben eine lebhafte und sehr breit angelegte Diskussion erlebt und mitgestaltet, wobei die Kritik am (Wirtschafts-)Wachstum eine starke Position einnahm. Auch im Anschluss wurde bei Brezeln und Wein noch lange weiter diskutiert.