Steinenberg

Ein aktuelles Thema zum Flächenverbrauch in Tübingen ist das Projekt Steinenberg.

Foto: Grohe

Hintergrund ist die aktuelle Fortschreibung des Flächennutzungsplans. Dieser gibt den Rahmen für die räumliche Entwicklung in der Region Tübingen und Reutlingen vor. Der Steinenberg soll laut des Flächennutzungsplans durch eine Erweiterung der Uniklinik bebaut werden.

Im Jahr 2014 gründete sich auf Initiative des Umweltzentrum Tübingen e.V. die Interessengemeinschaft Steinenberg, bestehend aus Natur- und Umweltschutzinitiativen. Die Interessensgemeinschaft will den Steinenberg als Naherholungsgebiet und ökologisch wertvollen Bereich sichern, vor allem auch im Flächennutzungsplan und ihn somit vor weiterer Bebauung schützen. Außerdem möchte die Interessengemeinschaft den Wert des Gebiets bekannt machen. Mit Veranstaltungsreihen wurde die Bevölkerung eingeladen, die ökologischen Besonderheiten auf dem Steinenberg kennenzulernen. Seit Gründung der Interessensgemeinschaft wurden verschiedene Exkursionen, z.B. eine Schmetterlingsführung sowie eine Naturführung für MitarbeiterInnen des Uniklinikums angeboten.

Im Dezember 2017 entschied der Gemeinderat die Festlegung von Flächenausweisungen für das Flächennutzungsplan-Verfahren. Für die Erweiterung des Universitätsklinikums Tübingen wurden 3,5 ha im Bereich Sarchhalde sowie 3,4 ha im Bereich Oberer Schnarrenberg/Steinenberg als geplante Sonderbauflächen-Universitätsklinikum dargestellt. Damit kann, laut Verwaltung, der bis zum Jahr 2015 prognostizierte Zusatzbedarf an Flächen, der nicht mehr auf den bestehenden Sonderbauflächen untergebracht werden kann, realisiert werden. Darüber hinaus sollen verbleibende Flächen des Steinenbergs als Naturschutzgebiet ausgewiesen werden – die Stadtverwaltung beantragt dies beim Regierungspräsidium.

Weitere Informationen:

Zum Flächenverbrauch im Bereich Sarchhalde Infos auf der Seite der Bürgerinitiative Käsenbachtal. Die Sarchhalde ist der südliche Hang des idyllischen Käsenbachtals. Erweiterungspläne des Uniklinikums bzw. der Universität gefährden diesen Bereich. Die Bürgerinitiative fordert den Erhalt des Käsenbachtals mit den Gebieten Sarchhalde und Maderhalde als landwirtschaftliche Fläche.

Weitere Infos auf der Seite der Stadt Tübingen

Stellungnahme IG Steinenberg vom 20.12.2016

BI Weststadt Positionspapier Steinenberg

Gemeinderatsvorlage vom 10.11.2017

Gemeinderatsvorlage vom 25.10.2017